Sie sind hier: Startseite > News > Richtlinien zur Förderung der Geschäftsstelle einer Nationalen Plattform für Biomaterialbanken

NEWS.

 

Richtlinien zur Förderung der Geschäftsstelle einer Nationalen Plattform für Biomaterialbanken

Auszug aus der Bekanntmachung des BMBF vom 27. Mai 2011
09.06.2011 - 02.09.2011

Richtlinien zur Förderung der Geschäftsstelle einer Nationalen Plattform für Biomaterialbanken

Ziel dieser Fördermaßnahme ist es, eine kooperative Plattform zur Unterstützung und gemeinsamen Nutzung von Proben der einzelnen Biomaterialbanken zu etablieren und hierdurch die nationale Vernetzung dieser Forschungsbiomaterialbanken zu befördern.

Wichtige Ziele des Bundeministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmenprogramm Gesundheitsforschung sind die Erforschung der Volkskrankheiten, der individualisierten Medizin und der Prävention.

Es soll die Geschäftsstelle der nationalen Biomaterialbanken-Plattform gefördert werden. Diese zentrale Struktur ist als Dienstleistung für beteiligte Biomaterialbanken zu verstehen. Die Aufgabe der Geschäftsstelle ist die Etablierung einer Kooperation von Biomaterialbanken. Die Geschäftsstelle initiiert die Netzwerkbildung und katalysiert die gemeinsame Weiterentwicklung von Qualitäts-Standards sowie der Schaffung von Voraussetzungen für einen überregionalen Proben- und Datenaustausch.

Hierfür ist zunächst ein Überblick über die zu vernetzenden Biomaterialbanken sowie deren Lagerungsabläufe und IT-Strukturen zu erarbeiten. Hierbei soll auf dem bereits bestehenden Biobanken-Register aufgebaut werden.
Die Geschäftsstelle soll ein zentrales Portal zur übergreifenden Vermittlung von Material/Daten aus teilnehmenden Biomaterialbanken bereitstellen.

Antragsberechtigt sind staatliche und nichtstaatliche Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sowie sonstige Organisationen (z. B. Vereine und Stiftungen).
Die Zuwendungen können im Wege der Projektförderung für einen Zeitraum von bis zu 3 Jahren als nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt werden.

Bemessungsgrundlage für Hochschulen, Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen und vergleichbare Institutionen sind die zuwendungsfähigen projektbezogenen Ausgaben (bei Helmholtz-Zentren und der Fraunhofer-Gesellschaft [FhG] die zuwendungsfähigen projektbezogenen Kosten), die individuell bis zu 100 % gefördert werden können.

Mit der Abwicklung der Fördermaßnahme hat das BMBF seinen Projektträger im DLR für das BMBF
- Gesundheitsforschung
beauftragt.

Die Vorhabenbeschreibungen sind dem Projektträger PT DLR bis spätestens zum 2. September 2011 in schriftlicher Form auf dem Postweg vorzulegen.

Quelle: BMBF

Die vollständige Bekanntmachung mit weiteren Zuwendungsvoraussetzungen können Sie hier abrufen.

Artikelaktionen