Sie sind hier: Startseite > News > IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2009

NEWS.

 

IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2009

Mitteldeutsche Wirtschaft fördert innovative Ideen

IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2009

Seit fünf Jahren lobt die Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland den IQ Innovationspreis aus. Auch in diesem Jahr werden wieder die besten Innovationen mit Preisen im Wert von 60.000 Euro prämiert. Viel wichtiger als das Preisgeld ist dem Veranstalter allerdings, dass die Gewinner Zugang zu einem starken Netzwerk erhalten.

Studenten, Wissenschaftler, Gründer und Unternehmer sind gleichermaßen angesprochen, sich am „IQ“ zu beteiligen. Dabei ist es ganz gleich, ob die Innovation schon marktreif oder erst skizziert vorliegt. „Nach Angaben des BMBF verfügen in Deutschland etwa 65 Prozent aller KMU über ein hohes Innovationspotenzial, das aber noch nicht ausreichend ausgeschöpft wird“, sagt Wirtschaftsinitiative-Geschäftsführer Klaus Wurpts. Da könne ein Preisgeld helfen, aber noch hilfreicher sei es, den IQ-Gewinnern ein wegweisendes Netzwerk zu bieten. Daher erhalten alle IQ-Gewinner zusätzlich eine einjährige Mitgliedschaft in der Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland.

Die Bewerbung für den IQ Innovationspreis ist bis zum 15. März 2009 online unter www.iq-mitteldeutschland.de möglich. Insgesamt werden sieben Preise im Wert von insgesamt 60.000 € ausgeschrieben. Die Städte Leipzig, Halle, Jena, Dessau-Roßlau, Gera und die Region Ostthüringen loben unter der Dachmarke „IQ“ gesondert dotierte Innovationswettbewerbe aus. Die Preisverleihung findet am 10. Juni 2009 in Sachsen-Anhalt statt.

Mit dem IQ Innovationspreis will die Wirtschaftsinitiative Innovation und Wettbewerbsfähigkeit am Standort fördern. Gerade in Mitteldeutschland seien die Bedingungen für forschende Organisationen hervorragend, ergänzt Wurpts. Die Region verfüge über modernste Forschungsinstitute und vorbildlich aufgestellte Netzwerke. Wie Innovationen mit Hilfe dieser Netzwerke noch erfolgreicher zur Marktreife gebracht werden können, weiß der internationale Clusterexperte Emiliano Duch, der eigens für den IQ-Auftakt nach Leipzig gekommen war. Der Mitbegründer der weltweit aktiven Clusterorganisation „The Competitiveness Institute“ (TCI) ist der geistige Vater aktueller Strategien für Standortentwicklung. Nach seiner Auffassung muss Innovation als Prozess verstanden werden, der nicht mehr allein innerhalb eines Unternehmens, sondern durch Allianzen von Wirtschaft und Wissenschaft erfolge. Eine wichtige Herausforderung für Mitteldeutschland sei es, gemeinsam mit Wirtschaft, Politik und Wissenschaft geeignete Innovationsstrategien für die wichtigsten Cluster zu entwickeln.
 
Über den Veranstalter:
In der Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland engagieren sich strukturbestimmende Unternehmen sowie Kammern und Städte aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit dem gemeinsamen Ziel einer nachhaltigen Entwicklung und Vermarktung der Wirtschaftsregion Mitteldeutschland.

Preisstifter:
Den IQ-Gesamtpreis stiften gemeinsam die Industrie- und Handelskammern Halle-Dessau, Leipzig und Ostthüringen zu Gera. Die sechs Clusterpreise werden gesponsert durch die Unternehmen Dow Olefinverbund GmbH (Chemie/Kunststoffe), GISA GmbH (Informationstechnologie), KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (Biotechnologie – Life Sciences), MARSH GmbH (Automotive), Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft mbH (Energie/Umwelt) und der ÖHMI Analytik GmbH (Ernährungswirtschaft). Die fachliche Begleitung des Wettbewerbs übernehmen Vertreter der Wirtschaftsprüfungs-unternehmen Deloitte, Ernst & Young, KPMG und PricewaterhouseCoopers.

Weitere Informationen: www.iq-mitteldeutschland.de

 Bewerbungsfrist: 15. März 2009

Kontakt:
Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland
Ele Jansen, Kommunikation
Tel.: 0341 60016-20
Fax: 0341 60016-13
Email: jansen@mitteldeutschland.com
 

Artikelaktionen